Trustpilot

FK Irons Spektra Flux - Stealth + Extra PowerBolt

Product Code
759290ST
999,95 € inkl. Mwst.: 1.199,94 €
Verfügbarkeit Auf Lager
- +

FK Irons’ erste kabellose Tattoomaschine mit integriertem Battery Pack, die Spektra Flux. Verfügbar in Stealth oder Chromium.

Bis zu 10 Stunden Betrieb mit nur einer 90-minütigen Aufladung! Für weitere Details siehe unten.

JETZT ZUR VORBESTELLUNG VERFÜGBAR! VORAUSSICHTLICH LIEFERBAR AB DEM 01.06.2020.

JETZT ZUR VORBESTELLUNG VERFÜGBAR! VORAUSSICHTLICH LIEFERBAR AB DEM 01.06.2020.

"Es ist Zeit, deine Kraft freizusetzen, die drahtlose Revolution anzunehmen und dein Meisterwerk zu schaffen." - FK Irons

Die klügen Köpfe von Darklab, FK Irons, haben ein revolutionäres Gerät entwickelt, mit dem du als Tätowierer die volle Kontrolle über deine Kunst hast, ohne dass Kabel dich beeinträchtigen!

-        Wirklich drahtlose Tattoomaschine

-        Spannung: 5-12 Volt

-        Griff: 33 mm

-        Direktantrieb: 4mm Hub

-        Leichtes Design: Nur 178 Gramm, mittig gewichtet

-        Dynamic Power Path Management: Hält die Ausgangsleistung immer auf dem gleichen Niveau

-        LED-Spannungsanzeige: Von hier aus kannst du die Akkulaufzeit überprüfen, über Bluetooth mit anderen Geräten koppeln und die Spannung verändern

-        Ändern der Spannung: Verringere und erhöhe die Spannung in halben Schritten

-        Abnehmbarer Akku: Wechsel zum Aufladen einfach den Akku (zusätzlicher PowerBolt erforderlich)

-        Akkulaufzeit: Etwa 10 Stunden Betrieb bei nur 1,5 Stunden Ladezeit

-        USB-C-Anschluss: Lade deine drahtlose Tattoomaschine überall auf!

-        Bluetooth-Funktion: Koppel die Maschine mit der Darklab-App und stelle eine Verbindung mit verschiedenen Geräten her

-        Darklab App: Ändern der Spannung über Sprachbefehle, Anzeige der Laufzeit und Firmware-Updates

-        Kompatibel mit den meisten Cartridges/Nadelmodulen

-        Handgefertigt in den USA

 

Weitere Informationen und Tipps zur Verwendung findest du in diesem super hilfreichen Video von Gaston selbst: